Irmgard Herrmann Verlag

ISBN: 978-3-939626-08-4
Einband: Taschenbuch
Preisinfo: 23,90 € inkl. MwSt
+ Porto/Verpackung

Preis ist offizieller VLB Referenzpreis

Johannes Greber
Der Verkehr mit der Geisterwelt Gesetze und Zweck

Gibt es für den Menschen ein Fortleben nach dem Tode? Gibt es ein Jenseits? Gibt es eine Geisterwelt, in die auch der Menschengeist nach der Trennung von seinem Körper aufgenommen wird? Und wie sollen wir uns das Leben in der anderen Welt denken? Welches Schicksal erwartet uns dort? 458 Seiten Taschenbuch.

Was ist der wahre Zweck des Erdenlebens? Gibt es für den Menschen ein Fortleben nach dem Tode? Gibt es ein Jenseits, eine Geisterwelt, in die auch der Menschengeist nach der Trennung von seinem Körper aufgenommen wird? Wie sollen wir uns diese GEISTIGE WELT vorstellen? Diese wichtigen Fragen sowie unzählige andere lebenswichtigen Fragen werden uns in allen Einzelheiten beantwortet in dem Buch

“DER VERKEHR MIT DER GEISTERWELT”

seine Gesetze und sein Zweck

Selbsterlebnisse eines katholischen Pfarrers. 

Was ist der wahre Zweck des Erdenlebens? Gibt es für den Menschen ein Fortleben nach dem Tode? Gibt es ein Jenseits, eine Geisterwelt, in die auch der Menschengeist nach der Unsere Kirchen können uns über diese Fragen keine Aufklärung geben. Keine Schriften der alten oder der neuen Zeit brachten der Menschheit die so nötigen Aufklärungen und Wahrheiten, als wir diese in Pfarrer Johannes Greber unsterblichem Buche finden. Hohe Geister Gottes kamen zu dem damaligen katholischen Priester und unterrichteten ihn in der wahren Lehre, die der Sohn Gottes der Menschheit vor fast 2000 Jahren brachte. Es war dies so wichtig für die Menschen denn die wahre Christuslehre wurde immer mehr entstellt. Pfarrer Johannes Greber beschreibt den Weg, den er gegangen ist, um auch selbst den “Verkehr mit der Geisterwelt” herzustellen, nachdem ihm die Boten Gottes den Weg gezeigt hatten.

ISBN: 978-3-939626-07-7
Einband: Paperback
Preisinfo: 23,90 € inkl. MwSt
+ Porto/Verpackung

Preis ist offizieller VLB Referenzpreis

Johannes Greber
Der Verkehr mit der Geisterwelt Gesetze und Zweck

Gibt es für den Menschen ein Fortleben nach dem Tode? Gibt es ein Jenseits? Gibt es eine Geisterwelt, in die auch der Menschengeist nach der Trennung von seinem Körper aufgenommen wird? Und wie sollen wir uns das Leben in der anderen Welt denken? Welches Schicksal erwartet uns dort? 458 Seiten Taschenbuch.

Johannes Greber

Das NEUE TESTAMENT

 
Eine neue außergewöhnliche Übersetzung von Pastor Johannes Greber Kein Buch wurde auf dieser Erde so verfolgt und so verfemt wie die Heilige Schrift, die Bibel, und keines ist so bedeutsam wie ihre Schriften des Alten und Neuen Testamentes. Da sich die vielen sich widersprechenden christlichen Kirchen auf die Heilige Schrift berufen, entsteht der Eindruck, man könne aus ihr alles mögliche lehren. Manche ihrer Aussagen wurden durch Abschreiber der alten Manuskripte und auch durch Übersetzer verändert. Dennoch ist sie insgesamt ein außergewöhnliches Zeugnis für Gott und sie enthält seine Botschaft der Rettung an uns Menschen. Dadurch ist sie die Glaubensgrundlage der gesamten Christenheit. Ohne diese Bibel würde dem heutigen Christentum sein schriftliches Fundament fehlen. Um die großen Nachteile so mancher Textveränderungen zu beseitigen fehlten uns bisher die Originale. Hier hat die Engelwelt Gottes eingegriffen. Sie gebrauchte Pastor Johannes Greber als ihr Werkzeug, wenigstens die Schriften des heutigen Neuen Testamentes wiederherzustellen, allerdings gewissermaßen in Übersetzung. Pastor Johannes Greber dienten als Unterlagen die ältesten Manuskripte aus den Museen. Er übersetzte unabhängig von einer Religionsgemeinschaft oder Kirche. Ihm ging es darum, das herrliche Verständnis des Willens Gottes, das er selber bekam, mit allen Menschen guten Willens zu teilen, so wie die Engelwelt Gottes es ihm aufzeigte. Sie gab ihm die Antworten und Lösungen für viele, viele Textschwierigkeiten und Widersprüche. Zum Teil erhielt er die Antworten in großen leuchtenden Buchstaben und Worten, die vor seinen Augen vorüberzogen. Andere Male bekam er die Antworten und Lösungen während Gebetsstunden. Seine Frau, die ein Medium der Geisterwelt Gottes war, wurde oft als Kanal gebraucht, ihm die Berichtigungen mitzuteilen. Das Ergebnis seiner Bemühungen ist ein Neues Testament in einfacher und schöner Sprache, so natürlich und klar, daß sogar ein Kind keine Schwierigkeiten hat, es zu verstehen. Besorgen Sie sich diese hervorragende Übersetzung!

ISBN:
Einband: Spiralbindung
Seiten: 99
Preisinfo: 14,00 € inkl. MwSt
+ Porto/Verpackung

Preis ist offizieller VLB Referenzpreis

Der Prophet Hermas

Wie wir wissen, hat es nicht nur im Alten Testament, sondern auch in der christlichen Urkirche große Propheten gegeben. Außer in diesem gehörten dazu nicht nur der Apostel Johannes, sondern auch der Prophet Hermas in Rom, den der Apostel Paulus im Römerbrief 16:14 herzlich grüßt.

 

Der Prophet Hermas

Wie wir wissen, hat es nicht nur im Alten Testament, sondern auch in der christlichen Urkirche große Propheten gegeben, wie z.B. Apg. 13:1 und 15:32 erwähnt. Außer in diesem gehörten dazu nicht nur der Apostel Johannes, sondern auch der Prophet Hermas in Rom, den der Apostel Paulus im Römerbrief 16:14 herzlich grüßt. Hermas wurde als griechischer Sklave nach Rom verkauft und später freigegeben. Dort wurde er ein großer Prophet der römischen Urgemeinde. In der Verfolgungszeit wurde Hermas von seinen eigenen Kindern verraten, sein Vermögen wurde beschlagnahmt, seine eigene Frau hat ihm das Leben so verbittert, daß er sie verlassen wollte. Zur Jugendzeit des Propheten Hermas lebten noch die letzten Apostel. Die Offenbarungen Gottes durch diesen urchristlichen Propheten wurden in den urchristlichen Gemeinden für heilig und verbindlich gehalten, ja sie sollten nach strengem Befehl Gottes für alle nachfolgenden Generationen, selbst in der fernsten Zukunft, gepredigt werden. Schon Irenäus, Tertullian und Origenes bezeugen die kanonische Gültigkeit des Hermasbuches. Trotzdem hat leider die katholische Kirche den gottbegnadeten Propheten Hermas (ohne Erlaubnis Gottes!) im 5. Jahrhundert aus dem Neuen Testament entfernt, weil die Offenbarungen Gottes durch diesen Propheten für die katholische Kirche sehr unangenehm waren. Aber die vom Zugriff Roms weit wohnenden Christen im fernen Abessinien haben den Propheten Hermas in ihrem Neuen Testament bis heute treu behalten. Darum ist auch bei uns jeder gottestreue Christ im Gewissen verpflichtet, dafür zu sorgen, daß der Prophet Hermas im Neuen Testament seiner Kirche baldigst wieder seinen alten Platz einnimmt. Ohne Hermas – kein volles Evangelium!

 

ISBN: 978-3-9396626-06-0
Einband: Paperback
Seiten:
Preisinfo: 15,90 € inkl. MwSt
+ Porto/Verpackung

Preis ist offizieller VLB Referenzpreis

Adelma von Vay
Über das Seelenleben in täglichen Betrachtungen

Die göttliche Offenbarung ist eine stetige und fortschreitende und so alt wie die Menschheit selbst. Sie ist also keine neue Erscheinung, keine neue Wissenschaft. Geistermanifestationen gab es immer.

Die vorliegende Arbeit der reinen und guten Geister, erscheint als ein wohlgeordnetes Archiv, in welchem sie ihre Lieblingsideen – gleichsam zu einem Lebensfaden spinnend – zum Heil und Segen der Erdenmenschen niederlegten. Es ist für so manchen heutigen Geistforscher ein Bekenntnis auf der Grundlage echten Christentums.

Adelma von Vay
Über das Seelenleben in täglichen Betrachtungen

Die göttliche Offenbarung ist eine stetige und fortschreitende und so alt wie die Menschheit selbst. Sie ist also keine neue Erscheinung, keine neue Wissenschaft. Geistermanifestationen gab es immer.

Die vorliegende Arbeit der reinen und guten Geister, erscheint als ein wohlgeordnetes Archiv, in welchem sie ihre Lieblingsideen – gleichsam zu einem Lebensfaden spinnend – zum Heil und Segen der Erdenmenschen niederlegten. Es ist für so manchen heutigen Geistforscher ein Bekenntnis auf der Grundlage echten Christentums.

Adelma von Vay

Leseprobe:
 
1. Januar.
Johannes, K. 1, V. 1.: Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.
Beginnen wir das Neujahr mit diesem Wort, mit der Kraft Gottes, die alles schuf. Mit Jesu Christo, der das Licht der Welt ist, welches aus Gott kam. Christus, der Erstling Gottes, der Sohn, den Gott zur Erde in die Finsternis sandte, damit das Licht die Finsternis erleuchte – aber die Menschen begriffen es nicht und begreifen es heute noch nicht. Und doch leuchtet dies Licht Jesu Christi heut’noch fort, durch alle Finsternis, bis alles erleuchtet wird.
Betet, damit ihr das Licht begreifet und erfasset und treue Nachfolger Christi werdet.
 
2. Januar.
 
Johannes, K. 1, V. 9.: Dieses war das wahre Licht, welches alle Menschen, die in die Welt kommen, erleuchtet.
V. 12.: Allen, die ihn aufnehmen, gab er Macht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an Seinen Namen glauben.
Christus ist für alle Menschen gekommen, auch für jene, die nicht an Ihn glauben. Einmal wird es auch ihnen klar werden, daß Christus das Licht der Welt ist. Und wer an Ihn glaubt, der wird ein Kind Gottes; der geht ein in die Ur-Drei. O Menschen! Warum ist es euch so schwer, zu glauben? Glaubten doch die Apostel und ersten Christen an Ihn; wollet nicht klüger sein, als sie.

ISBN: 978-3-87667-286-1
Einband: Taschenbuch
Seiten: 161
Preisinfo: 13,90 € inkl. MwSt
+ Porto/Verpackung
Preis ist offizieller VLB Referenzpreis

Adelma von Vay
Vergleiche & Hephata

Vergleiche zwischen den geistigen Offenbarungen des alten Testamentes und jenen des heutigen Tages, Hephata – Gebete In diesem Buch werden die Wunder des Alten Testamentes mit all seinen geistigen Phänomenen, erklärt. “Hephata“das heißt “Herz tue dich auf”.
Die Gebete kommen von Herzen, mögen sie zum Herzen sprechen.

Adelma von Vay

Vergleiche & Hephata

Lasse Gott walten, sei geduldig – vertraue! Dein Ungestüm ändert nichts an Gottes Wegen. Stärke und labe deinen Geist durch das Gebet, welches dir Kraft geben wird.

 Adelma von Vay

Leseprobe:

Die Liebe ist das Licht des Lebens. Ach wenn solche Sonne nur ewig leuchtete.

Allmächtiger Gott! Mir ist nicht bange vor den Verfolgungen der Welt, vor dem Spott der Menschen, dem Hohn der Gelehrten. Mir ist nicht angst vor Gefahren, Versuchung und Tod, denn Du, o starker Gott, bist mein Schutz und Schirm, in Sturm und Not. Es möge das Leben an mich herantreten mit allen Sorgen und Leiden, fest steh‘ich im Glauben an meinen Gott –keine Macht kann mich von ihm trennen. So fest wie Eisen und Stahl bin ich mit meinem Gott. Gott ist, mein Schutz und Schirm in Sturm und Not. Amen.

ISBN: 978-3-9396626-02-2
Einband: Taschenbuch
Seiten: 290
Preisinfo: 17,80 € inkl. MwSt
+ Porto/Verpackung

Preis ist offizieller VLB Referenzpreis

Adelma von Vay
Studien über die Geisterwelt

Wenn du, täglicher Zeuge wärest von Erscheinungen, die dir fremd und unerklärlich sind, welche dir aber merkwürdig und tiefbedeutend, ja weltumfassend erscheinen, so würdest du gewiß den Drang in dir fühlen, diese Erscheinungen nicht nur für dich streng zu prüfen und zu beobachten, sondern sie auch Anderen, ja der ganzen Welt zur Prüfung, zur Beurteilung vorzulegen, da man sich in derartigen Dingen nie auf sein eigenes Urteil verlassen soll, besonders wenn gewisse Erscheinungen zu einem noch unerforschten Gebiete gehören.

Studien über die Geisterwelt
An die geehrten Leser dieses Buches.

Wenn Du, lieber Leser, täglicher Zeuge wärest von Erscheinungen, die Dir fremd und unerklärlich sind, welche Dir aber merkwürdig und tiefbedeutend, ja weltumfassend erscheinen, so würdest du gewiß den Drang in Dir fühlen, diese Erscheinungen nicht nur für Dich streng zu prüfen und zu beobachten, sondern sie auch anderen – ja der ganzen Welt – zur Prüfung, zur Beurteilung usw. vorzulegen, da man sich in derartigen Dingen nie auf sein eigenes Urteil verlassen soll; besonders, wenn gewisse Erscheinungen zu einem noch unerforschten Gebiete gehören. So geht es mir mit den Erscheinungen merkwürdiger Heilungen, Geister – Manifestationen, Bildern im Wasserglase, Zeichnungen, die ich hiermit der Welt zur Beurteilung vorlege. Ich erzähle hier nur einfach und der strengen, nüchternen Wahrheit getreu, wie sich alles zutrug in unserer Erfahrung, ohne es wissenschaftlich feststellen oder erklären zu können. Ich bringe die nackten Tatsachen und stehe für diese ein mit meiner Person, meinem Namen, meiner vollen Adresse, mit meiner ganzen Bereitwilligkeit, allen Fragenden so viel zu sagen, zu erklären, wie ich es mir aus der Erfahrung, den Tatsachen, als nicht wissenschaftliches Weib tun kann. Dieses Buch bringt übrigens nichts absolut Neues-Verwandtes oder Gleiches ist in Daumer´s, Perty´s, Home´s, Swedenborg´s Werken, in der Seherin von Prevorst; in allen englischen und französischen spiritistischen Zeitschriften, in Allan Kardec’s Werken zu lesen und zu finden. Ich erachte es nicht nur für ein Recht, sondern sogar für eine Pflicht des Einzelnen, alle derartigen seltenen Erfahrungen mitzuteilen, da besonders das geistige Feld ein in vielen Beziehungen noch unerforschtes ist und man sich hierin eines zu raschen Urteils enthalten soll. Meine eigene persönliche Meinung prägt sich im Laufe der Erzählungen genügend aus; sie ist jedoch von keinem Belang, da das Medium selbst immer streng neutral bleiben soll – die Untersuchung, das Urteil, Andern überlassend.

Ich habe hier nur den hundertsten Teil unserer Erlebnisse mitgeteilt – alle Kuren von akut Kranken und chronischer Übel weglassend, weil dies in die Tausende ginge und nur für Ärzte von Wert wäre. Indem ich meine Erzählung nur auf die sogenannten Besessenheits – Kuren beschränkte, tat ich dies, weil dieselben die frappantesten, eklatantesten Beweise von Geister-Einwirkungen sind. Ich bin bereit. einem jeden Kranken und Leidenden zu helfen, nur verlange ich in Briefen die Nennung des Namens. Ohne Scheu nenne ich auch offen vor aller Welt, wohl wissend, daß ich Hohn und Spott, ja oft Mißdeutung meiner guten Absicht ernten werde – also verlange ich auch, daß die mich Konsultierenden sich mir schriftlich nennen.

Gonobitz in Steiermark, im Januar 1874

Adelma Freiin von Vay, geb. Gräfin von Wurmbrand. lehre den so großen Unterschied der Geister in ihren Eigenschaften –sobald sie Menschen wurden – nicht erklären, was jedoch die Geisterlehre herrlich und logisch erklärt. Die Christenlehre gibt dem Geiste nur das eine kurze Menschenleben, welches entscheidend sein soll für die Ewigkeit, für Hölle, Himmel oder Fegefeuer.Nach der Geisterlehre hört die ewige Verdammnis auf; der gefallene Geist hat einen Zyklus von Einverleibungen durchzumachen, bis er auf die Stufe gelangt, wo er der fleischlichen Geburt nicht mehr zu seiner geistigen Entwicklung bedarf, und wo dieses bindende Gesetz der Sühne und Reinigung aufhört. Der Fortschritt ist ewig, und das Böse wird endlich durch die Liebe besiegt.

ISBN: 978-3-9396626-04-6
Einband: Paperback
Seiten: 217
Preisinfo: 17,90 € inkl. MwSt
+ Porto/Verpackung

Preis ist offizieller VLB Referenzpreis

Adelma von Vay
Die Sphären zwischen der Erde und Sonne

Die Intelligenz, die dieses Buch schrieb und zusammenstellte, nennt sich “Augustus”, seinem Rat und Wort folgend, gebe ich das Buch gerade in der Art heraus, ohne irgend etwas daran geändert zu haben – wie es mir diese außer mir liegende Intelligenz, auch Geist genannt, zu tun gebot.

Adelma von Vay

ISBN: 978-3-9396626-03-9
Einband: Paperback
Seiten: 217
Preisinfo: 16,90 € inkl. MwSt
+ Porto/Verpackung

Preis ist offizieller VLB Referenzpreis 

Adelma von Vay
Erzählungen des Ewigen Mütterleins & Erzählungen der Sonnenstrahlen

Ich bin das ewige Mütterlein, daher habe ich viel erfahren, gesehen und gehört. Trotz meiner Ewigkeit bin ich nicht alt, grau, häßlich und runzlig; noch bin ich jung, schön oder heiter. Mein Gang ist taktmäßig – nicht zu rasch und nicht zu langsam. Freilich schelten mich Viele faul, Andere nennen mich wieder eilig; doch mich bringt dies alles nicht aus meinem gesetzmäßigen Gange. Ich folge meinem Herrn und bin als  seine Dienerin ans Gesetz gebunden, das ich nie übertreten kann, denn ich und das Gesetz – wir sind eins.

Erzählungen des ewigen Mütterleins &
Erzählungen der Sonnenstrahlen

Ich bin das ewige Mütterlein, daher habe ich viel erfahren, gesehen und gehört. Trotz meiner Ewigkeit bin ich nicht alt, grau, häßlich und runzlig; noch bin ich jung, schön oder heiter. Mein Gang ist taktmäßig – nicht zu rasch und nicht zu langsam. Freilich schelten mich Viele faul, Andere nennen mich wieder eilig; doch mich bringt dies alles nicht aus meinem gesetzmäßigen Gange. Ich folge meinem Herrn und bin als seine Dienerin ans Gesetz gebunden, das ich nie übertreten kann, denn ich und das Gesetz – wir sind eins.

Adelma von Vay

Leseprobe:

 Das Paradies.

 
Es war einmal ein schönes Paradies. Da haben die Engel drin gespielt. Sie liebten sich alle untereinander. Sie küßten sich, sie sangen, sie sprangen herum; es war so hübsch! Sie liebten sich und wußten nicht, warum und wieso? – Das gefiel dem Teufel nicht. Der Teufel hat ein sehr zärtliches Herz. Er ist immer verliebt. Natürlich – nicht beständig. Er kam an die Grenze dieses Paradieses; es gefiel ihm ein kleines Engelchen ganz besonders. Das kleine Engelchen war weiß und rosig, hatte blaue Augen und gold’ne Haare. Es war ein schwärmerischer kleiner Engel. – Der Teufel kam: er war recht nett anzusehen. Ein schöner, großer, starker Mann, mit schwarzem Haar und dunklen Augen. Er kam zum kleinen Engel und war gleich sehr keck. Er hat nicht lange gefragt: “liebst Du mich?” Er hat gleich gesagt: “ich liebe Dich!” und nahm es bei der Hand, streichelte es schön (seine Krallen waren eingezogen) und das Engelchen war ganz entzückt! So etwas war ihm noch nicht passiert: die anderen Engel waren so langweilig! Und als der Teufel dann fort ging, so war das Engelchen sehr betrübt – das wollte eben der Teufel. Das Engelchen aber fing an sich nach dem Teufel zu sehnen. Es konnte seine Worte nicht mehr vergessen; es wußte nichts von seinen Krallen, es kannte nur die Samtpfötchen. Der Teufel war aber ein feiner Kerl. Er ließ das Engelchen sich sehnen. – Einmal kam er wieder. Seine dunklen Augen sahen ihm recht tief in die blauen Augen, so tief, daß das arme Engelchen auf einmal zu weinen anfing. Da nahm er es beim Kopf und gab ihm einen ordentlichen Kuß. Darauf ging er fort – dies war eben eine höhere Politik. Das Engelchen kannte sich nun gar nicht mehr aus; es war furchtbar verliebt, weinte und betete. – Da sprach zu ihm der liebe Gott: “Armes Geschöpf! Nun mußt du Weib werden. Lege deine Flügel ab, nimm deine Tränen mit und geh’ auf die Erde.” – Und das Engelchen frug: “Werde ich ihn dort finden?” Es war ihm nicht bange um das herrliche Paradies, welches es nun, da es den Teufel liebte, verlassen mußte; es war ihm nur bang zu wissen, ob es ihn auf Erden finden würde. – Und der liebe Gott sprach: “Suche ihn!” – So kommt es, daß die Erde mit Weibern bevölkert wurde, wel- che ihn suchen. So kommt es, daß ihr an manchen Frauen die Stelle der Flügel noch seht, und daß sie weinen – weinen, wenn sie lieben! So kommt es, daß die Männer oft den Engel suchen und daß der Engel oft den Teufel liebt. – Ich glaube, daß am Ende der Engel den Teufel bekehrt! – Wenn schon des Teufels Wort: “Ich liebe dich”, aus dem Engel ein Weib erschuf, wird denn dann nicht der Teufel zum Gott gemacht, wenn das Weib zu ihm spricht: “Ich habe dich lieb?” – die Geister gleich geschaffen sind; nur kann die Christenlehre den so großen Unterschied der Geister in ihren Eigenschaften – sobald sie Menschen wurden – nicht erklären, was jedoch die Geisterlehre herrlich und logisch erklärt. Die Christenlehre gibt dem Geiste nur das eine kurze Menschenleben, welches entscheidend sein soll für die Ewigkeit, für Hölle, Himmel oder Fegefeuer. Nach der Geisterlehre hört die ewige Verdammnis auf; der gefallene Geist hat einen Zyklus von Einverleibungen durchzumachen, bis er auf die Stufe gelangt, wo er der fleischlichen Geburt nicht mehr zu seiner geistigen Entwicklung bedarf, und wo dieses bindende Gesetz der Sühne und Reinigung aufhört. Der Fortschritt ist ewig, und das Böse wird endlich durch die Liebe besiegt.

 

ISBN: 978-3-9396626-01-5
Einband: Paperback
Seiten:
Preisinfo: 18,90 € inkl. MwSt
+ Porto/Verpackung

Preis ist offizieller VLB Referenzpreis

Neuauflage

Rudolf Passian
Ist “EIN” Leben nicht genug

Vormals “Wiedergeburt“ Eine klare Begriffsunterscheidung zwischen Seele und Geist. Die Berücksichtigung auch jenseitiger Stellungnahmen. Näheres zum Dualseelen-Prinzip Reinkarnation pro und kontra.

Rudolf Passian
Ist “EIN” Leben nicht genug
Leben wir öfter als einmal?

Die Lehre von der Reinkarnation gehört zum ältsten Glaubensgut der Menschheit. Platon und Pythagoras waren ebenso von ihr überzeugt wie Paracelsus, Schiller oder Goethe. Philosophische Spekulation oder höhere Wirklichkeit?
 
Der Autor hat in diesem Buch einen kompletten Überblick zum Thema “Wiedergeburt” erarbeitet. Argumente, die gegen sie ins Feld geführt werden, stehen gleichberechtigt negben Thesen und Erlebnissen, die geeignet sind, sie zu belegen. Das reichhaltige Material und die sorgfältig ausgewählten Fallbeispiele machen die Lektüre zu einem fast abenteuerlichen Leseerlebnis.

Knapp und Handbuchartig sind die Themen bearbeitet:

Geschichtlicher Überblick

  • Eine klare Begriffsunterscheidung zwischen Seele und Geist
  • Rückführungen
  • Was ist von Vorausführungen zu halten?
  • Karma und Astrologie
  • Kosmos und harmonikale Gesetze
  • Bibel, Kirche und Reinkarnation
  • Gnade und Erlösung
  • “Erbsünde” und Willensfreiheit
  • Die Frage des Geschlechtswechsels
  • Die Dualseelen-Lehre
  • Das Phänomen der Körpermale
  • Vorexistenz aks Tier oder Pflanze?
  • Die Entdeckung der Gruppenseele bei Tieren
  • Gegenargumente

ISBN: 978-3-9396626-03-9
Einband: Spiralbindung
Seiten: 164
Preisinfo: 12,90 € inkl. MwSt
+ Porto/Verpackung

Dietrich Burkhard
Die Bibel lehrt es anders

Dieses Buch geht vor allem Unstimmigkeiten im Neuen Testament nach und zeigt, daß die ursprüngliche Lehre Jesu Christi ganz klar und logisch war und daß Widersprüche auf sinnentstellenden Verdrehungen beruhen. Auf den Spuren von Johannes Grebers Werk »Der Verkehr mit der Geisterwelt – Gesetze und Zweck« nimmt er sich Zentralbegriffe vor wie Ewigkeit, Sünde, Gericht, Geist, u.v.m. und leistet damit eine Grundsatzarbeit, die zu einer neuen Sicht der Bibel anregt.

Dietrich Burkhard
Die Bibel lehrt es anders
Verfasser und Werk

Dietrich Burkhard ist kein Theologe, sondern als Diplom-Ingenieur mit Hochschulabschluß ein Vertreter der technischen und naturwissenschaftlichen Geistesrichtung, der in den verschiedensten Branchen tätig war und zuletzt als Geschäftsführer einer Maschinenfabrik wirkte. Durch seine mathematische Begabung war er gewohnt, Probleme systematisch anzugreifen und logische Erklärungen zu suchen. Für religiöse Fragen hat er sich immer besonders interessiert und ebenso für parapsychologische Phänomene, da solche Erscheinungen zeigen, daß es außer der sichtbaren auch eine unsichtbare Welt gibt, was die biblischen Aussagen bestätigt.

Mit dem Werk Johannes Grebers, Der Verkehr mit der Geisterwelt, seine Gesetze und sein Zweck, wurde er gegen Ende der siebziger Jahre bekannt, ein Werk, das ihn die Bibel aus einem neuen Blickwinkel zu sehen lehrte. Es regte ihn zu eingehendem Studium des Geistbegriffes im Neuen Testament an, wobei ihm seine humanistische Schulbildung mit den griechischen Sprachkenntnissen gute Dienste leistete.

In Fortsetzung seiner Studien entstand das vorliegende Buch, das sich in wichtigen Punkten auf Offenbarungen Grebers stützt, jedoch einen eigenen Weg der Beweisführung einschlägt. Es zeigt, daß zahlreiche Aussagen des Neuen Testaments bisher falsch bezogen, falsch interpretiert oder gar falsch übersetzt und gelehrt wurden. Das Buch bringt Beweise, daß die Bibel in Wahrheit widerspruchsfrei, die Gerechtigkeit Gottes unwiderlegbar und die Erlösungstat Jesu Christi viel größer ist, als dies nach den jetzigen Lehren den Anschein hat. Aus der neuen Sicht erscheinen die biblischen Zusammenhänge absolut folgerichtig und logisch.

Wenn auch gewiß nicht alle Fragen beantwortet werden, kann dieses Buch sicher Menschen, die auf der Suche nach der einen, ewig gültigen Wahrheit sind, hilfreich sein. Vielleicht wird der eine oder andere sogar einige Kapitel wiederholt lesen müssen, weil manche Gedanken ungewohnt sind. Wir sind ja alle mehr oder weniger geprägt von dem, was uns von Jugend auf von den Kanzeln als Wahrheit verkündigt wurde, einer Wahrheit, die hier mit gutem Grund in Frage gestellt und durch die Wahrheit der Bibel ersetzt wird.

ISBN:
Einband: Spiralbindung
Seiten:
Preisinfo: 7,00 € inkl. MwSt
+ Porto/Verpackung

Wilhelm Otto Roesermüller
Begegnung mit Jenseitsforschern
und Gespräche mit Geistern
von
Wilhelm Otto Roesermueller
Dritte, ergänzte Auflage

ISBN:
Einband: Spiralbindung
Seiten: 60
Preisinfo: 6,00 € inkl. MwSt
+ Porto/Verpackung

Überlebt ein fortgeschritten
individualisiertes Tier seinen Tod?

Berichte über okkulte Erscheinungen in der Tierwelt:

Vom Hellsehen der Tiere bis zu spontanen und experimentellen Manifestationen verstorbener Tiere

Eine Skizze anhand von Erlebnisberichten

von

Wilhelm Otto Roesermueller

ISBN:
Einband: Spiralbindung
Seiten: 48
Preisinfo: 5,00 € inkl. MwSt
+ Porto/Verpackung

Wilhelm Otto Roesermüller
30 Millionen erbetet ohne zu betteln

Lebenserfolg durch die Macht des Gebetes

ISBN:
Einband: Spiralbindung
Seiten: 52
Preisinfo: 5,50 € inkl. MwSt
+ Porto/Verpackung

Wilhelm Otto Roesermüller
Vergeßt die armen Seelen nicht

Berichte über spontane und experimentelle Manifestationen armer Seelen